Kabah

Archäologie der Maya > Yucatán > Yucatan

Herunterladen Herunterladen Herunterladen

ScreenshotScreenshot

Schließen

Teilen

Nach Uxmal ist Kabah die wichtigste religiöse Stätte der Puuc-Region

Der Name "Kabah" kommt wahrscheinlich aus dem antiken Maya und bedeutet "harte Hand".

Kabah ist eine Ausgrabungsstätte, die sich in der Puuc-Region auf der Halbinsel Yucatáns befindet. Die Wichtigkeit des Ortes kann nachgewiesen werden, da er schon im Buch Chilam Balam von Chumayel Erwähnung fand. Allgemein nimmt man an, dass sie Orte der Puuc-Region in der Zweitspanne von 600 bis 900 n.Chr. bewohnt wurden. Es ist allerdings unbestreitbar, dass Orte wie Kabah schon auf die frühe Klassik zurückgingen.

Ein auf einer Mauer angelegter Fußweg (Sacbé) von 18 Kilometern Länge und fünf Metern Breite mit Torbögen an beiden Enden des Wegen verband den Ort mit Uxmal.

Die Stätte dehnt sich auf 1,2 Quadratkilometer aus, und es wird angenommen, dass die Hügel, die um das Ausgrabungsgebiet liegen, selbst noch Gebäude sind, die noch nicht freigelegt wurden. Die Architekten der Maya nutzten Hügel dafür, große Plattformen zu bauen, auf die sie offene Plätze anlegten und Gebäude stellten. Dieser Ansatz erklärt warum die Treppen eine wichtige Rolle in der Organisation einer Stadt spielten, da sie über die Treppen zu öffentlichen und privaten Plätzen gelangten.

Die Stadt bildete sich um eine Achse, die von Norden nach Süden ging, und seine Gebäude sind durch breite Straßen miteinander verbunden. Die Gebäude wurden in uniformen Komplexen angelegt – eine Einheit im Osten und die andere im Westen der Nord-Südachse.

Der hervorstechende Ort des Hofes ist das Gebäude Codz Poop, was "eingerollter Stern" heißt. Das Gesicht, das am meisten hervorsticht, ist die Maskarone des Chaac, die drei der Fassaden völlig ausfüllt. Die Ostseite ist mit Gesimsen und anthropomorphen Skulpturen, die den König Kabah darstellen soll, verziert. Gegenüber dem Codz Pop befindet sich ein Altar mit Hieroglyphen, die diese Stadt mit Uxmal in Verbindung setzen. Im Osten der Stadt befindet sich ein Bogen, der den offiziellen Eingang für die von Uxmal Ankommenden bildet.

Der Palast ist ein Komplex, der sich aus beinahe zwölf Konstruktionen zusammensetzt. Unter ihnen sind Altäre, flache Plattformen und Einheiten mit 32 und 36 Zimmern auf zwei Stockwerken vorhanden gewesen.

Sowohl der Palast, wie auch Codz Pop, sind von derartiger Komplexität, dass man vollkommen gerechtfertigt behaupten kann, dass Kabah eine mit Uxmal vergleichbare Stadt dargestellt haben muss.

Die archäologische Stätte, die zu Kabah gehört, und die Orte Uxmal, Labná, Sayil und Xlapak einschließt, wurde am 7. Dezember 1996 mit dem Namen "Präkolumbische Stätten Uxmal" von der UNESCO als Weltkulturerbe eingetragen.

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr
Eintrittspreise
42 pesos
Anreise

Von Mérida nimmt man die Landstraße 261. Der Ort befindet sich in der Nähe von Uxmal und Labná. Die einfachste Weise, um den Ort zu finden, ist der Puuc-Straße per Auto zu folgen. Die Ausschilderung ist gut.

Galerie

Karte und adresse

mapa
Kabah befindet sich 100 Kilometer südlich von Mérida.