Tabasqueño

Archäologie der Maya > Campeche > Campeche

Herunterladen Herunterladen Herunterladen

ScreenshotScreenshot

Schließen

Teilen

Der Beweis für die architektonischen Kenntnisse der Maya in der Gegend der Chenes

Der Name leitet sich davon her, dass der Besitzer der Farm, auf dessen Terrain die Fundstätte freigelegt wurde, aus Tabasco stammte. Sie befindet sich 130 Kilometer südöstlich von Campeche, erlebte ihre Blütezeit zwischen den Jahren 750 und 900 n.Chr. und begann zwischen 100 und 1250 zu verfallen – in der frühen Postklassik.

Der Ort wurde 1895 von Teobert Maler dokumentiert. Die erforschte Stätte besteht aus einem rechteckigen Platz, der in alle vier Richtungen mit Gebäuden im Chenes-Stil abschließt.

Die Struktur I, die auch als Tempel-Palast (Templo-Palacio) bekannt ist, war wohl die wichtigste des Ortes. Die Hauptfassade ist eines der am schlichtesten gehaltenen vollständig zoomorph verzierten Portale, das mit einem kompakten Muster und mit Masken des Erdmonsterns, und Kaskaden von Masken des Chaac aus der Seitenansicht ausgeschmückt wurde. Das Gebäude steht in der Mitte einer Plattform, die acht Räume enthält und eine breite Pyramidentreppe in der Mitte vereint. Südwestlich dieser Struktur befindet sich der Turm (la Torre), der 3,5 Meter hoch ist und eine vertikale Form von einem Dachkamm aufweist – ist eine Art gemauerte Stele.

Östlich des Turms steht die Struktur 3, ein kleiner Sockel, der freigelegt wurde und in dem sich zwei zylindrische Altäre befinden – einer zu Fuße der Pyramidentreppe und der zweite beim Heiligtum im oberen Teil des Gebäudes.

In der 2. Gruppe, nur 100 Meter südlich von Gruppe 1, befinden sich verschiedene Monumente um den Platz herum. Einige gewölbte Räume von ihnen sind noch erhalten.

Tabasqueño ist ein Ort, an dem die Vielfalt von architektonischem Wissen und Kenntnissen über die Region der Chenes überrascht.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr
Eintrittspreise
Eintritt frei!
Anreise

Nach Tabasqueño gelangt man von der Stadt Campeche aus über die Bundesstraße 261, die Hopelchén mit Dzibalchén verbindet, indem man auf der Höhe von Kilometer 35 die Abzweigung auf einen Schotterweg nimmt, der einen nach 4 Kilometern zur Ausgrabungsstätte führt.

Galerie

Karte und adresse

mapa
Tabasqueño befindet sich nach 125 Kilometern östlich der Stadt Campeche