Chicanná

Archäologie der Maya > Campeche > Campeche

Herunterladen Herunterladen Herunterladen

ScreenshotScreenshot

Schließen

Teilen

Entdecken Sie das Haus des Maules der Schlange

Chicanná bedeutet in der Mayasprache "das Haus des Maules der Schlange". Eventuell verweist der Name auf die enorme Maskarone der Hauptfassade der Struktur II. Dank seiner günstigen Lage muss er Teil der Handelsstraße gewesen sein, die die Halbinsel vom Golf von Mexiko zur Südküste hin durchquerte.

Die ersten Nutzungsspuren des Ortes gehen auf die späte Frühklassik (300 v.Chr. bis 250 n.Chr.) zurück. Die Blütezeit ist in der späten Klassik (550 – 700 n.Chr.) anzusetzen, als der Ort ein kleines von Becán abhängiges Zentrum war.

Die Stätte wurde 1969 entdeckt. Sie ist im Río Bec Stil errichtet und besticht besonders durch seine Eleganz und seine vielen dekorativen Details an den Gebäuden. Das ist der Grund dafür, dass einige Forscher die Stätte für ein elitäres Zentrum halten.

Chicanná besteht aus sieben Strukturen: Dem Ostpalast, ein langes Gebäude mit zwei Reihen von jeweils drei Räumen; die Struktur II, dessen zentrale Fassade mit einem riesigen Maskaron der Itzamná darstellt bestückt ist. Die Strukturen III, IV und VI sind wegen ihrer zentralen Treppenaufgänge zu bewundern. Struktur XI stellt einen kleinen Palast dar, der 12 Zimmer umfasst. Struktur XX ist ein zweistöckiges Gebäude mit 15 Räumen und einer vollständig zoomorphen Fassade.

In Chicanná muss besonders der Schönheit von Struktur II Aufmerksamkeit geschenkt werden. Sie ist mit einem enormen Maskaron von Itzamná dem Schöpfergott verziert, auf dem noch rote und blaue Stuckreste, sowie Hieroglyphen zu erkennen sind.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr
Eintrittspreise
42 pesos
Anreise

Von der Stadt Campeche aus nimmt man die Landstraße in Richtung Gemeinde Champotón, von dort die Bundesstraße 186 Escárcega-Chetumal. Hier findet man den Ort bei Kilometer 141.

Galerie

Karte und adresse

mapa
Kilometer 141 von der Landstraße Escárcega-Chetumal